Anmerkungen zur Geschichte Europas seit 1945

Anmerkungen zur Geschichte Europas seit 1945

„Wäre jemals ein vereintes Europa imstande, sich in das gemeinsame Erbe zu teilen, dann genössen seine drei-oder vierhundert Millionen Einwohner Glück, Wohlstand und Ehre in unbegrenztem Ausmaße…“, so Winston Churchill am 19. September 1946.

73 Jahre danach sind diese Worte so bedenkenswert wie damals. Was in den vergangenen sieben Jahrzehnten in und mit Europa geschah, die möchte dieser Vortrag holzschnittartig darstellen:

„Nie wieder Krieg!“, so die Losung nach 1945, „Ich beglückwünsche Sie, junge Deutsche zu sein“ rief Charles de Gaulle am 9. September 1962 in Ludwigsburg und und besiegelte das Ende einer Erbfeindschaft. Am 7. Dezember 1970 kniet Willy Brandt vor dem Mahnmal im ehemaligen Warschauer Ghetto: Das Symbol der Aussöhnung in der „Neuen Ostpolitik“. 9. November 1989:“Es wächst zusammen, was zusammen gehört„. Der 11. September 2001, ein Tag, der die Welt und auch Europa verändert. Wo stehen wir jetzt in und mit Europa?

Dr. Adalbert Knapp

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.